Schlagwort-Archive: konzentration

Öltipp Pfefferminze

Pfefferminze ist eine wichtige Heilpflanze, die sehr vielseitig verwendet werden kann. Das ätherische Öl der Pfefferminze gehört, neben Lavendel, Teebaum und Rose zu den am meisten untersuchten und dokumentierten Ölen und kann beinahe als „Allheilmittel“ bezeichnet werden.

Wenn man einen Tropfen Pfefferminzöl auf die Hand gibt, kurz verreibt und den Duft inhaliert, weiß man sofort wozu diese Öl gut ist. Die Wirkung ist beeindruckend, sofort fühlt man sich frischer, wacher und konzentrierter. Auch beim Auftragen auf die Muskulatur spürt man unmittelbar seine starke Wirkung – man fühlt sich frischer, kühler, gereinigt.

Pfefferminze hilft bei geistiger und körperlicher Ermüdung, es verleiht sofort neue Kraft und Vitalität. In einer Studie der Universität von Cincinnati hat man herausgefunden, dass durch die Inhalation von Pfefferminze die mentale Genauigkeit um 28% erhöht werden konnte.

Ich gebe meinen Kindern gerne eine Tropfen Pfefferminze auf einem Tuch zum Schnuppern mit in die Schule, wenn sie Prüfungen oder einen anstrengenden Tag vor sich haben.

Dieses Öl ist auch ganz toll bei Verspannungen oder nach einem anstrengenden Workout zum Auftragen auf die Muskulatur oder auf den Nacken. Ein guter Tipp ist auch, es bereits vor dem Sport aufzutragen, dann hat man ein angenehm kühlendes Gefühl auf der Haut und der Schweißgeruch wird vermindert.

Pfefferminze unterstützt auch die Verdauung. Sein Aroma wirkt appetitsenkend, weshalb die Inhalation oder Verneblung auch bei erwünschter Gewichtsreduktion helfen kann. Bei Unwohlsein im Bauchbereich kann man es auf den Bauch auftragen, hier empfiehlt sich eventuell mit einem neutralen hochwertigen Pflanzenöl (zum Beispiel V6 von Young Living) zu verdünnen, weil die kühlende Wirkung des Öls auch als Brennen empfunden werden kann und das eventuell zu intensiv ist, weil es die Haut reizt.

Ich gebe mir gerne Pfefferminze bei Verspannungen oder wenn ich mich müde und unkonzentriert fühle auf den Nacken und Schulterbereich. Dadurch fühle ich mich sofort „leichter“.

Im Sommer, wenn es sehr heiß ist, kann man einen kühlenden Körperspray selber machen und sich öfter damit einsprühen – wirklich empfehlenswert und sehr, sehr angenehm!

Achtung:
Wenn man Pfefferminzöl zu nah an die Augen, Schleimhäute oder empfindliche Körperstellen bringt, kann es brennen! Niemals in die Augen reiben!! Sollte das der Fall sein, immer mit einem hochwertigen Pflanzenöl abwischen oder spülen, niemals mit Wasser, da Wasser die Wirkung ätherischer Öle verstärken kann.
Pfefferminzöl sollte niemals unverdünnt bei Kindern aufgetragen werden und auch in der Schwangerschaft nicht verwendet werden!

Ich verwende ausschließlich die hochwertigen ätherischen Öle von Young Living, über andere Öle kann ich keine Auskunft geben. Meine Tipps beziehen sich – wie immer – nur auf die eigenverantwortliche Selbstanwendung an gesunden Menschen. Bei Krankheiten oder Beschwerden empfehle ich unbedingt einen Arzt oder Therapeuten aufzusuchen. Die Produkte von Young Living sind nicht dazu geeignet Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln oder zu heilen!

  • Bei Interesse an den Ölen von Young Living oder anderen tollen Produkten
  • Bei Interesse an einer gesunden, selbstbestimmten Lebensweise
  • Bei Interesse an einem (Zusatz) Einkommen auf selbständiger Basis als unabhängiger Young Living „Lifestyle Coach“ 😉 im „oil business“

kannst du dich jederzeit bei mir melden. Ich biete auch Coachings und Infogespräche per Skype zu diesem Thema an! Einfach einen unverbindlichen Termin vereinbaren:

http://www.shiatsu-tulln.at
julia@shiatsu-tulln.at

Falls du dich bei Young Living selbst registrieren möchtest, gib bitte als Sponsor und Enroller meine ID an: 2567264
Bei Fragen kannst du dich natürlich jederzeit an mich wenden!

 

Quellen:

Young living essential oils
„Aromatherapie“, Wabner, Beier

Advertisements

Leichter Lernen mit dem richtigen Duft

Gerüche gelangen direkt in das limbische System des Gehirns, ins Unterbewusstsein, am Bewusstsein vorbei. In diesem „Duftgedächtnis“ werden Düfte und Dufterinnerungen gespeichert, welche eine starke körperliche, emotionale und mentale Wirkung haben. In verschiedenen Studien konnte herausgefunden werden, dass Düfte sich auf das Lernverhalten auswirken, leichteres Lernen ermöglichen, sowie Angst und Anspannungen lösen können.

Konzentrationsfördernde Düfte:

Zitrone – erfrischend, konzentrationsfördernd, belebend

Pfefferminze – konzentrationsfördernd, kühlend, aufmunternd

Rosmarin – kräftigend, stärkend, antreibend, verbessert Merkfähigkeit

Bergamotte – erfrischend, beruhigend

Grapefruit – aufmunternd, anspannungslösend

Eine Studie in Amerika mit Sekretärinnen zeigte, dass die Schreibfehlerhäufigkeit um bis zu 50% gesenkt werden konnte, durch verschiedene Düfte, vor allem Zitronenöl.

Basierend auf diesem „Sekretärinnen-Experiment“ gab es in Deutschland 2006 ein Schulprojekt, bei dem Kindern in der Klasse Düfte (Zitronenöl, Lavendelöl mit einer Spur anderer Öle) vernebelt wurden. Für zu Hause bekamen die Kinder Duftsteine mit dem Duft für die Schularbeiten mit.

Es konnte eine deutliche Verbesserung der schulischen Leistungen festgestellt werden, die Aufmerksamkeit konnte gesteigert werden und gleichzeitig nahmen die Aggressionen in der Klasse ab. Toll, was man mit natürlichen Mitteln erreichen kann. Ich finde, Düfte sollten viel mehr in Klassenzimmern eingesetzt werden!

Entspannende, beruhigende Düfte:

Lavendel – beruhigend, entspannend, für guten Schlaf

Kamille – entspannend, nervenstärkend

Orange – angstlösend, entspannend, ausgleichend

Mandarine – gutes „Kinderöl“, beruhigend, schenkt Geborgenheit, schlaffördernd, angstlösend

Tipps

  • Achten Sie bei den Ölen auf gute Qualität! Verwenden Sie keine synthetisch erzeugten Billigöle, diese sind reine Duftöle ohne Wirkungen und können die Atemwege reizen. Bei Interesse an hochwertigen, 100% reinen ätherischen Ölen therapeutischer Qualität  können Sie sich gerne an mich wenden!
  • Verwenden Sie die Öle sparsam! Schon 1 Tropfen hochwertiges Öl ist genug,  mache Ölen sollten auch nur verdünnt angewendet werden, vor allem bei Kindern.
  • Ich empfehle zum Lernen bereits einen konzentrationsfördernden Duft (Zitrone für Kinder finde ich toll), damit das Duftgedächtnis aufgebaut wird. Für Prüfungen in die Schule kann man dann ein Taschentuch getränkt mit dem Duft oder einen „Duftstein“ mitgeben zur besseren Konzentration.
  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder sehr gut auf Düfte ansprechen. Lassen Sie Ihr Kind den Duft selbst wählen, Kinder wissen instinktiv was sie gerade brauchen und was ihnen gut tut.
  • Zum Schlafengehen und zur Entspannung auch nach Lerneinheiten einen entspannenden Duft verwenden.
  • Vorsicht bei Pfefferminze! Pfefferminze soll nicht bei Bluthochdruck, verwendet werden. Bei kleinen Kindern nur stark verdünnt anwenden! Pfefferminze darf nicht in die Augen und auf die Schleimhäute aufgetragen werden, ist die Wirkung zu stark mit einem neutralen Pflanzenöl verdünnen!

 

Quelle: D. Wabner, C. Beier, Aromatherapie – Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis, Urban & Fischer, 2. Aufl.